"...beim Betrachten der Blätter öffnet sich dem Leser das Herz."
Der Verfasser dieses alten, persischen Sprichwortes ist mir nicht bekannt, aber genau so empfinde ich es. Und das ist ein Grund, warum mir ein E-Book nicht ins Haus kommt. Mir würde das Gefühl beim Halten eines Buches fehlen, das Blättern der Seiten, der Duft des Papiers. Ein E-Book wäre mir viel zu unpersönlich, zu steril, zu...kalt. Ihr findet hier nicht nur Rezensionen, auch viele andere Themen rund um Bücher und das Lesen.

Donnerstag, 8. Juni 2017

Was macht man im Urlaub...

...wenn das Wetter nicht so wirklich toll ist? Klar, man geht seiner Lieblingsbeschäftigung nach und liest.

Oder geht in die Stadtbücherei und holt sich Lesenachschub. Es ist zwar nicht so, dass mein SUB nicht genug davon hergeben würde, aber gestern hatte ich mal wieder Lust, in der Bücherei zu stöbern. Nach knapp eineinhalb Stunden habe ich mir drei Seitlinge mit nach Hause genommen: "Teufelmond" von Ines Thorn,"Fingerhutsommer" von Ben Aaronovitch und einen weiteren Teil der Tempe-Brennan-Reihe von Kathy Reichs. Für die drei habe ich jetzt bis Anfang Juli Zeit. Das sollte zu schaffen sein, ich habe ja nächste Woche auch noch Urlaub.  

Und heute habe ich dann noch ein bisschen zuhause umgeräumt und im Schlafzimmer ein weiteres Bücherregal aufgestellt. Da wohnen jetzt meine historischen Romane. 😊





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen