"...beim Betrachten der Blätter öffnet sich dem Leser das Herz."
Der Verfasser dieses alten, persischen Sprichwortes ist mir nicht bekannt, aber genau so empfinde ich es. Und das ist ein Grund, warum mir ein E-Book nicht ins Haus kommt. Mir würde das Gefühl beim Halten eines Buches fehlen, das Blättern der Seiten, der Duft des Papiers. Ein E-Book wäre mir viel zu unpersönlich, zu steril, zu...kalt. Ihr findet hier nicht nur Rezensionen, auch viele andere Themen rund um Bücher und das Lesen.

Montag, 28. August 2017

Die Montagsfrage von Buchfresserchen




Und mal wieder eine interessante Aktion, bei der ich bestimmt auch ab und zu mal mitmachen werde, wenn ich Zeit habe. Ins Leben gerufen wurde sie von Buchfresserchen.

Heute geht es um Folgendes:


Wie viele noch fortlaufende Reihen hast du (geschätzt) aktuell im Regal? 

Ui, das sind, glaube ich, eine ganze Menge. Überwiegend Thriller und Krimis. Chris Carter, Linda Castillo, Richard Montanari, Sven Koch, Deborah Crombie, Kathy Reichs, Amanda Stevens, Elly Griffiths, Simon Beckett,...

Dann kommen noch "Die dunklen Fälle des Harry Dresden" aus dem Urban Fantasy Bereich hinzu sowie von Kelley Armstrong die "Women of the other world" und die "Chicagoland Vampires" von Chloe Neill. 

Und auch bei den Historischen Romanen kommen da ein paar zusammen, spontan fällt mir da die Henkerstochter-Reihe von Oliver Pötzsch ein sowie die Hebammen-Reihe von Sam Thomas.

Also, ich würde mal auf rund 20 Reihen tippen...ein paar habe ich bestimmt vergessen. 😊

Überhaupt habe ich das Gefühl, es gibt wenige Einzelbücher bei mir, ich lese doch überwiegend Reihen.

Und wie sieht es in euren Regalen aus? 



Kommentare:

  1. Hallöchen,

    und nun folge ich dir auch! *freu

    Die Castillo und Kathy Reichs mögen wir scheinbar beide und an die historischen Reihen habe ich gar nicht gedacht. :-)

    Aber wenn ich die Zeit zum Durchforsten meiner Regale und zum Zählen verwende, geht mir so viel Lesezeit flöten. Also wurde auch nur grob geschätzt!

    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Kathy Reichs hinke ich etwas hinterher, aber bei Castillo und Carter bin ich "up to date" mit den aktuellsten Bänden :-)

      Löschen
  2. Alles voller Reihen ... so sieht es auch bei mir im Regal und auf dem eReader aus. Bei Krimis / Thrillern sind wirklich Serien im der Überzahl, dieses Gefühl habe ich auch. Carter Castillo, Beckett finden sich auch bei mir und viele mehr.
    Und es sind bei mir ein ganzes Stück mehr als 20. Ups. Aber Hauptsache, es macht Spaß und ich lese auch sehr gerne Reihen.

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich auch. Und irgendwann gehören die Figuren schon fast zur Familie, weil man sie so gut kennt ;-)

      Löschen
  3. Huhu :)

    Bei mir sieht es ähnlich aus. Ich habe wirklich unglaublich viele angefangene Reihen im Regal stehen, bei denen mir die Fortsetzung noch fehlt! Allerdings sind auch einige dabei, bei denen die nächsten Bände noch gar nicht erschienen sind ;)

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, darum ging es ja in der Frage auch. :-) Wenn ich das richtig verstanden habe...
      Leider gibt es ja auch Reihen, die nicht weiter ins Deutsche übersetzt werden, obwohl es im Original schon viel mehr Bände gibt. :-(

      Löschen
  4. hallo liebe Silke:)
    also ehrlich gesagt mag ich lieber Einzelbände, weil ich so ungeduldig bin wenn ich weiß es gibt Folgebände und sie sind noch nicht erschienen.
    Auch bei Trilogien warte ich immer bis alle erschienen sind, damit ich sie in einem Ratsch durchlesen kann.
    Aber ich habe auch einige Reihen daheim, hauptsächlich im Kinder und Jugendbereich..
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir ist es auch schon passiert, dass ich ein Buch gekauft habe und dann feststellte, es ist x-te Teil einer Reihe. Je nachdem, wie es mir gefiel, habe ich dann die Vorbände noch "nachgelesen".

      Löschen