"...beim Betrachten der Blätter öffnet sich dem Leser das Herz."
Der Verfasser dieses alten, persischen Sprichwortes ist mir nicht bekannt, aber genau so empfinde ich es. Und das ist ein Grund, warum mir ein E-Book nicht ins Haus kommt. Mir würde das Gefühl beim Halten eines Buches fehlen, das Blättern der Seiten, der Duft des Papiers. Ein E-Book wäre mir viel zu unpersönlich, zu steril, zu...kalt. Ihr findet hier nicht nur Rezensionen, auch viele andere Themen rund um Bücher und das Lesen.

Mittwoch, 1. November 2017

Rückblick auf den Oktober

Heute ist bereits der 1. November, also Zeit für einen kleinen Rückblick auf den vergangenen Monat. Was war so los?

Ein paar Bücher sind bei mir eingezogen. Zum einen habe ich bei Lovelybooks ein Buch gewonnen und zwar "Tausend Teufel" von Frank Goldammer. Hierzu läuft auch gerade die Leserunde. 
Dann habe ich mir letzte Woche "Die Stille vor dem Tod" von CodyMacFadyen zugelegt und eine Kurzgeschichtensammlung für die Weihnachtszeit von Paul Finch.


Auch in der Bücherei war ich mal wieder und habe mir "Das Dornenkind" von Max Bentow und "Kaninchenherz" von Annette Wieners ausgeliehen. Erstes habe ich enttäuscht abgebrochen und das zweite hat mir ganz gut gefallen, aber es ist noch Luft nach oben. 

Gelesen habe ich im vergangenen Monat außerdem:

"Der verbotene Liebesbrief" von Lucinda Riley
"Die Jahre der Schwalben" von Ulrike Renk

Das wären also drei komplette Bücher und ein abgebrochenes. Ein ganz guter Schnitt für mich. 

Nun lasse ich mal den November auf mich zukommen. Auf jeden Fall möchte ich den 5. Fall für Smokey Barrett lesen und auch den ebenfalls 5. Fall für David Hunter in Simon Becketts "Totenfang". 






  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen